Klausurkloster der Klarissennonnen, das 1460 durch eine päpstliche Bulle gegründet wurde und unter dem Schutz der Duquesa de Arcos Beatriz Pacheco steht. Wegen der langen Dauer des Baus sind hier verschiedene Architekturstile zu sehen.

Im Inneren ist die ursprüngliche mittelalterliche Struktur erhalten. Die Kirche und der Vorhof haben Doppeleingänge, wie sie auch in anderen Klöstern der Stadt zu finden sind. Die Kirche hat ein Schiff mit einer Kassettendecke aus Holz im Mudéjar-Stil. Über dem höher gelegenen Presbyterium ist gotisches Maßwerk zu sehen.

Im Inneren ist besonders der Hochaltar hervorzuheben. Er wird dominiert von einem von Felipe de Ribas gefertigten Bild der Namenspatronin des Klosters aus dem Jahr 1645. In einem der Seitenaltare des Presbyteriums befinden sich ein Leidensweg mit dem Cristo del Amor, eine Kreuzigung aus dem XVI. Jahrhundert, eine Jungfrau und der heilige Johannes, die auf das XVIII. Jahrhundert datiert werden können.

Zu den glanzvollsten Elementen des Klosters zählt neben der Kirche und dem Kreuzgang der Aussichtsturm, der sogar höher ist als der Kirchturm. Er wurde im XVIII. Jahrhundert in einer Ecke des Gebäudes nach den Vorgaben des Spätbarock errichtet. Er hat eine aus mehreren Abschnitten bestehende quaderförmige Struktur und ein vierseitiges Dach.

Besichtigungen: EINTRITTSKARTEN

Adresse

Adresse:

C/ Santa María de Gracia,Carmona

GPS:

37.474681717776, -5.636540097288

Telefon:
Plan My Route